Übersicht

Reiseziele

ReisePraxis
Sport & Fun
Golf
Inline-Skaten
Biking
Reiten
Tauchen
Wandern &
Trekking

Wassersport
Wintersport

Globen

CD-ROMs

worldguide:

Flug & Reise

Hotels

Mietwagen




Übersicht - ReisePraxis - Sport & Fun - Radfahren/Mountainbiking

Claude Marthaler
Reise Know-How - Rad & Bike
Durchgedreht - Sieben Jahre im Sattel

Bild zum zum Vergrößern anklicken!

Als Claude Marthaler im März 1994 von Genf zu einer Radtour nach Japan aufbricht, ahnt er nicht, dass er sieben Jahre lang um die Welt fahren wird - und dass es dann so kommt, ist ihm recht, denn Claude ist kein konventioneller Reisender. "Nicht ich mache die Reise, die Reise macht mich ..." Mit dieser "Velosophie" in Kopf und Herz durchquert er als einer der ersten Europäer die südlichen Republiken der ehemaligen Sowjetunion, erreicht Tibet mit seinen unendlichen Hochebenen und spirituellen Zentren, denen seine besondere Liebe gilt.

Nach Radabenteuern auf dem Indischen Subkontinent pedalt er weiter durch China, setzt nach Südkorea und Japan über, von wo ein Flugzeug Claude und sein Fahrrad - mittlerweile ein unzertrennliches Paar und als "Yakman" mit "Yak" bekannt geworden -, nach Alaska bringt.

Nach einem "Abstecher" ans Polarmeer durchstrampelt er in zwei Jahren den ganzen amerikanischen Doppelkontinent bis Feuerland, das er genau fünf Jahre nach Reisebeginn erreicht. Er fliegt von Buenos Aires nach Kapstadt und nimmt von Süd nach Nord den "Schwarzen Kontinent" unter die Räder. Noch einmal erlebt und überlebt der Globetreter unzählige afrikanische Abenteuer, bis er bei Gibraltar wieder europäischen Boden betritt. Eine beispiellose Bike-Odyssee findet ein glückliches Ende, nach mehr als 7 Jahren, 122.000 km und 60 Ländern

Claude Marthaler versteht es, dem Leser nicht nur die Härten und Strapazen der Reise vor Augen zu führen, sondern auch sein einsames Nomadenleben anschaulich zu schildern. Mit sehr viel Beobachtungsgabe und Humor erzählt er von den Menschen und Kulturen, die ihm begegnet sind, verrät, wie er immer wieder die Bürokratie überlisten konnte, indem er z.B. sein Visum selbst "verlängerte", oder der chinesischen Polizei mit seinem treuen "Yak" einfach davonfuhr.

"Ich habe mich sattgeradelt. Die Erde hat mich lange herumgeschüttelt und mich dabei empfindlicher gemacht. Nach so vielen Reisejahren ist es mir, als hätte ich alle sicheren Überzeugungen in mir ausgelöscht. Was ich fühle, kommt noch am ehesten in meinem Yak zum Ausdruck, der ruhig und vertrauensvoll vor mir steht und Rückwärtsgang und Grenzen souverän ignoriert."

Reise Know-How, 2002, 330 S.
17,50 Euro
Broschiert
» Online Bestellen


» Weitere Titel


Lieferung, Versand und Rechnung erfolgen über unseren Partner amazon.de

Warenkorb anzeigen

(amazon.de)










Grenzwissen

Sprachen

Geniale Frauen

Hörbücher

Kinder
& Jugend


Astronomie
& Raumfahrt



Wolfgang Hohlbein

G. K. Chesterton
(father-brown.de)
» Father Brown
» BuchTipps

Gaesdoncker